Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 11 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »kalinoa« ist weiblich
  • »kalinoa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 10. Juli 2013

Wohnort: Winkelhaid

Beruf: Großhandelskauffrau , ehrenamtlich als Sanitäterin tätig

Hobbys: meine Pferde, reiten, lesen

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Februar 2016, 11:53

Vermiss dich mein Senior

Hallo Ihr Lieben,
bin ja eher stiller Mitleser gewesen und habe mir den ein oder anderen Tipp geholt. Danke hierfür.
Leider mußte ich am 25.12.15 meinen Senior über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Es ging jetzt doch alles recht schnell womit keiner gerechnet hat weil die Winterzeit eigentlich unsere gute Zeit war.
Klar sagen viele man hat damit rechnen müssen schließlich war er schon stolze 33 Jahre alt.
Jetzt sind es fast 2 Monate her und mir kommt es vor als ob es gestern war.
Als ich früh in den Stall kam lag er total verschrammt und fix und alle in seiner Box. Er lag wohl schon seit mehreren Stunden fest und hat immer versucht aufzustehen. Leider konnte er sich nur noch mit der Vorderhand fortbewegen. Die Hinterbeine zeigten keinerlei Reaktion mehr. Wir schafften es dann endlich ihn aus der Box zubekommen damit er mehr Platz hat aber leider blieben auch hier seine Versuche erfolglos. Die Vitalwerte wurden immer schlechter und die Tierärztin meinte man könnte noch einen Versuch starten aber ich entschied mich DICH mein geliebter alter Mann gehen zu lassen. Die Entscheidung war richtig aber du hast so gekämpft.
20 Jahre durch dick und dünn ich danke DIR

minuette

Administrator

  • »minuette« ist weiblich

Beiträge: 17 597

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Celle

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Februar 2016, 13:00

Ähnliche Situation hatte ich im Oktober mit meinem Senior. Mit seinen 30 Jahren hatte er sich festgelegen und kam trotz herbeigerufenen Tierarzt auch nicht wieder hoch. Da wir auch nicht sagen konnte, was danach kommt, sollten wir ihn wieder auf die Beine bekommen, haben wir entschieden, dass er gehen darf.
PitaPata - Personal picturePitaPata Horse tickers

Yuppi - geboren 22.4.2006

Pablo - geboren 2001

In Memorien: Max - 1985 bis 13. Oktober 2015


  • »Kristina« ist weiblich

Beiträge: 1 729

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2012

Wohnort: Norderstedt

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. Februar 2016, 19:15

;( Mein Beileid...

20 Jahre ist eine lange Zeit ;(

Javaria

Meister

  • »Javaria« ist weiblich

Beiträge: 2 997

Registrierungsdatum: 30. Mai 2010

Wohnort: Bocholt

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Februar 2016, 12:15

Mein Beileid zu deinem Verlust. 20 Jahre waren eine sehr lange Zeit. Ich hoffe du überwindest den Verlust schnell
"No hour of life ist wasted that is spend in the saddle." - Winston Churchill -


Samba

Fortgeschrittener

  • »Samba« ist weiblich

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 5. November 2011

Wohnort: BRD

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:42

Ich reihe mich ein in die Reihe derer, die Dich nur zu gut verstehen. Ich habs bisher nicht geschrieben, aber auch uns gings genau wie Minuette und Dir. Noch am Vorabend war mein fast 32jähriger Senior beim Spaziergang an der Hand so flott unterwegs, dass ich ihn bremsen musste. Auch seine vielen Heucobs hatte er in der letzten Nacht noch komplett aufgefressen. Am nächsten Morgen, dem 22.12.15, fanden der SB und ich ihn in seiner Box liegend. Er kämpfte, aber kam einfach nicht mehr hoch und wurde immer schwächer. Gegen 10:30 hat ihm die TÄ dann über die Regenbogenbrücke geholfen. Auch ich habe mich im Interesse meines Pferdes entschieden. Ein Fluchttier, das nicht mehr hochkommt, das man vielleicht täglich mit dem Lader hochwuchten muss - was ist das für ein Leben? Er starb in meinen Armen, und ich weine grade wieder um ihn. Wir waren 22 Jahre zusammen, und er war das beste Pferd, das ich je geritten bin. Machs gut, mein armer Alter, und grüße Deinen geliebten Kumpel von uns, der schon 5 Jahre vor Dir gehen musste, und den Du nun vielleicht wiederhast - wir vermissen Euch so sehr...

Ähnliche Themen

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 11 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal