Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Caotina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 24. November 2014

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. November 2014, 12:48

Stute ca 600 Kg, 31 Jahre, Cushing, was füttern?

Hallo
Ich bräuchte mal eure Erfahrungen und Tipps.
Bei mir wohnt eine 31 jährige Stute, bei der seit 1 Jahr Cushing diagnostiziert ist. Sie ist mit Tabletten eingestellt und das klappt soweit ganz gut.
Sie bekommt Heucobs, Heu, steht auf Stroh und hat bis vor kurzem Walzhafer bekommen.
Nun kommt der Winter wieder und sie sieht arg klapprig aus (nun gut ich erwarte auch kein dickes Pferd bei alter und Diagnose... ),
Aber ich möchte sie so gut wie möglich versorgen.
Nun hat jeder futtermittelhändler wieder andere Ideen.
Einer rät zu einem Senior Müsli anstatt Walzhafer, der andere meint ich solle terrab -E
zufüttern. Bis jetzt habe ich nur stetig die Heucobs Menge erhöht. Ich hab aber Sorge dass ich ihr damit mit dem Cushing irgendwie in die Quere kommen. Meinen Tierarzt sehe ich in zwei Wochen, aber ich wollte euch vorab schon mal fragen?!
Was füttert ihr bei Cushing und hohem Alter?
Liebe Grüße!

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2014

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Dezember 2014, 00:41

Hi, kurz meine Erfahrungen, meine alte Stute 32 J., Welsh Araber, 1,47 m, ca. 350 - 400 kg, sehr robuste Offenstallhaltung, mit Heucobszufütterung, hatte seit Anfang des Jahres 2014 zum ersten Mal auch extrem cushing, sah aus wie ein Schaf, so gelockt, dadurch bedingt schwere Hufrehe, bekam zunächst Aderlaß, mehrmals, Spritzen nix genutzt, dann Prascend, zunächst eine am Tag. Hörte von jezt auf gleich auf zu Fressen. Magerte sehr ab.
Bauchschmerzen, Kolikanzeichen immer wieder. Ich reduzierte auf eine halbe Tablette und mischte das Nösenberger Seniormüsli für die Mineralien und das natures best Seniormüsli für den Geschmack und die Gewichtszunahme (Melasse und Mash enthalten, lieber weniger als mehr) unter. Am Anfang auch noch Derby Standard und Walzhafer, aber das war ein Fehler, zum ersten Mal in ihrem Leben bekam sie Mauke und nachdem ich auf das Derby und den Walzhafer wieder verzichtet habe, ist die Mauke in Verbindung mit Betaisadonna und Mirfulansalbe wieder rückläufig. Aber sie frißt mit dem natures best auch die ungeliebten eiweißarmen Heucobs von St. Hypolyth und hat wieder Rundungen bekommen. Im Moment gehts uns gut damit, vielleicht kannst du dir daraus was basteln, ausprobieren ist alles. Alles Gute, Vian.

marsdiep

Fortgeschrittener

  • »marsdiep« ist weiblich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 27. Mai 2008

Wohnort: MV

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Dezember 2014, 09:58

Super, dass sie die Tabletten bekommt.

Die Fütterung bei Cushing sollte wenig Zucker enthalten. Kraftfutter ist daher nicht so gut geeignet - man muss aber auch nicht komplett darauf verzichten.

Zu empfehlen sind unmelassierte Rübenschnitzel (Kwik Beets) oder stabilisierte Reiskleie. Beides kann man dauerhaft füttern.

Ich füttere meinem Senior mit Cushing Heucobs oder Pre Alpin Senior mit unmelassierten Rübenschnitzeln und Reiskleie. Das ist sein Grundfutter. Wenn es schackhafter werden soll, so füge ich noch etwas Mash hinzu.

Ähnliche Themen

Thema bewerten
Zurück zum Portal