Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 12 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Traberin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. Januar 2014, 12:34

Wie bekomme ich es zu gewaschsen ?

Hallo zusammen :-)

hat irgendwer einen Tipp für mich wie ich am Vorderfuß am Fesselgelenk eine Wunde zu bekomme ? Ich glaube ich tu jetzt 2 Jahre rum, es ist immer mal wieder zu und reißt immer mal wieder auf. Wurde auch vom Tierarzt letztes Jahr behandelt weil es zu eitern begonnen hat, war dann auch zu und ist jetzt wieder offen.

Was könnte ich tun ? Ich hab schon soviel probiert - sollte man den Fuß einfach mal ein, zwei Wochen einbinden ?

Danke und viele liebe Grüße

  • »Shetty« ist weiblich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Januar 2014

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Januar 2014, 08:41

Warum geht es denn immer wieder auf? Haut er sich an? Ist ein Geschwür drunter?

Falls es beim liegen passiert, mal versuchen Springglocken verkehrt herum anziehen, so dass sie nach oben zeigen und das Gelenk schützen.

Ich bin gegen dicke Verbände an so beweglichen Stellen.

minuette

Administrator

  • »minuette« ist weiblich

Beiträge: 17 739

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Celle

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Januar 2014, 10:34

Problem ist, wenn es an einer Stelle ist, wo sich die Haut "bewegt", dann geht es wahrscheinlich immer wieder auf. 2 Jahre ist aber natürlich eine heftige Zeit, da sollte selbst eine Verletzung an ungünstigster Stelle mal verheilt sein.

Daher würde mich auch interessieren, warum es immer wieder aufgeht. Durch Bewegung? Durch Feuchtigkeit?
PitaPata - Personal picturePitaPata Horse tickers

Yuppi - geboren 22.4.2006

Pablo - geboren 2001

In Memorien: Max - 1985 bis 13. Oktober 2015


  • »Traberin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Januar 2014, 12:20

Ja ganz genau. Der Tierarzt meinte es ist eine absolut besch... Stelle - wurde letztes Jahr auch behandelt nachdem es eben wieder auf ging und geeitert hat. Jetzt war es einige Zeit zu, aber keine Haare drüber. Nachdem mein Pferd den Stall gewechselt hat und es mit den anderen Pferden nicht klappt sind jetzt leider viele alte Dinge die zwar zu waren aber ohne Fell - wieder auf gegangen.

Man muss dazu sagen das sie jetzt seid 4 Jahren egtl. sehr oft verletzt wurde durch andere Pferde...

Was mir auffällt, wenn sie sich hinlegt zum wälzen (ist ein Reitplatz mit grobkörnigen Sand) dann sind danach teilweise die Verletzungen hinten an den Sprunggelenken und vorne eben am Fesselgelenk wieder blutig.

Der Tierarzt meinte das sind beides Stellen die absolut schlecht heilen...

Das Problem ist das das Pferd egtl. im Normalfall (falls sie nicht gerade verprügelt wurde) völlig fit und teilweise überdreht ist (Traber) - jetzt wurde sie aber so lange gejagt, gebissen usw. bis sie egtl. platt war von den Füßen her und nur noch lätschert war. Jetzt ist sie seid eingier Zeit getrennt von den Pferden und wurde wieder aufgepäppelt, jetzt geht sie permanent in die Luft weil sie keine Schmerzen mehr hat, nur noch ein entzündetes Sprunggelenk. Steigt, buckelt, rennt wie ne blöde und man kann sie dahingehend egtl. schwer händeln bis sie sich ausgesponnen hat.

Reiten kann ich zur Zeit nicht weil ich schwanger bin, also muss ich aufs laufen lassen zurück greifen aber sie soll eben nicht diese Kaltstarts hin legen, was sie natürlich nicht wirklich interessiert... Nur ist es leider so wenn sie voll überdreht ist das für einen selbst schon auch nicht ganz ungefährlich ist wenn sie meint sie muss jetzt nach etwas suchen wo sie erschrecken kann, sie erstmal zu führen - da muss man sie einfach erstmal ablassen das sie spinnen kann ansonsten ist sie da oft leider bisschen unaufmerksam und rumpelt einen an weil sie nach rechts schaut und schnaubt, Schweif hoch und rum rumpelt und dann steht man da eben....

Sheetan

King of the road

  • »Sheetan« ist weiblich

Beiträge: 13 716

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Esbjerg

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Januar 2014, 17:06

Solche Wunden kommen oft,vom Wälzen oder hinlegen.Deshalb reißen die auch immer wieder auf.Oft hab ich das auch bei Pferden,die rückenprobleme haben.Die haben es schwer sich hinzulegen,lassen sich mehr oder weniger fallen.Wenn ich sowas hier bei einem Pferd habe,mache ich Back on Track drauf,das hilft immer.Die Wunde bleibt sauber und wird geschützt.Meistens ist es genug,wenn ich das nachts drauf mache.Dann kann tagsüber Luft dran. Und natürlich die altbwährte Spa-Behandlung....

Sie geht permanet in die Luft,weil sie keine Schmerzen hat....????NUR ein entzündetes Springgelenk? Das verwirrt mich.....ich bin mir sicher eine Entzündung im Sprunggelenk ist schmerzhaft


When nothing goes right,go left

Ähnliche Themen

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 12 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal