Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 24 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lamisa

Profi

  • »Lamisa« ist weiblich
  • »Lamisa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Mai 2013, 17:44

Hahnenfuß vernichten

Jetzt ist endlich wieder richtig Gras angewachsen und dann ist die Hälfte der Wiese gelb von diesem beknackten Hahnenfuß :rocket:. Ich glaube, unsere Großen würden ihn stehen lassen, aber um die Fohlen mach ich mir Sorgen... Wobei "stehenlassen" auch für die Großen ziemlich schwierig wird, da er heuer sehr großflächig ist...

Habt ihr auch ein Hahnenfuß-Problem? Was macht ihr dagegen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lamisa« (6. Mai 2013, 11:09)


minuette

Administrator

  • »minuette« ist weiblich

Beiträge: 17 740

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Celle

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:47

Ich hab zum Glück kein Hahnenfuß, sondern ein Ampfer-Problem... und leider ist es egal, was ich dagegen tue, denn auf der Nachbarweide wächst genug von dem Zeug und die Samen fliegen dann logischer Weise auch zu mir rüber.

Bei Hahnenfuß soll Kalkstickstoff helfen: Kalkstickstoff auf taunasse oder regennasse Pflanzen bzw. die betroffene Fläche streuen (es darf danach nicht sofort regnen !)
Oder man nimmt die Chemie-Keule
PitaPata - Personal picturePitaPata Horse tickers

Yuppi - geboren 22.4.2006

Pablo - geboren 2001

In Memorien: Max - 1985 bis 13. Oktober 2015


Pidella

Fortgeschrittener

  • »Pidella« ist weiblich

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Kreis Viersen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Mai 2013, 08:46

Chemiekeule die ich empfehlen kann: Bavel M. Tötet Unkraut aber nicht den Rasen. Wartezeit 28 Tage

marsdiep

Fortgeschrittener

  • »marsdiep« ist weiblich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 27. Mai 2008

Wohnort: MV

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Mai 2013, 14:29

Kalkstickstoff geht gegen Hahnenfuß und Klee. Hilft gut und ist nicht so giftig.

Düngen mit Handschuhen und Amtemwegeund Augen schützen! Kalk reizt. Kalkstickstoff gibt es als Dünger in "Kügelchen", das staubt nicht so.

Lamisa

Profi

  • »Lamisa« ist weiblich
  • »Lamisa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Mai 2013, 19:15

Danke erstmal. Wir sind im Moment am überlegen, ob wir die Pferde nicht trotzdem rauflassen. Hahnenfuß ist ja wirklich nur in großen Mengen giftig und die Älteren lassen ihn ja meist stehen. Bei den Fohlen müssen wir schauen, wie sie reagieren.

Kalkstickstoff bekomme ich wahrscheinlich im Baumarkt oder? Weiß jemand, wie lange man da warten müsste bis die Pferde wieder drauf dürfen?

Ähnliche Themen

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 24 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal