Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 43 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. November 2009, 12:10

nicht mehr reitbar-was dann?

Also ich möchte Henne nicht mehr reiten, da sie vor ein Monat Kreislaufkollapse hatte, jetzt ist sie wieder fit...aber ich möchte sie trotzdem nicht mehr reiten....wenn ich sie longiere , bewegt sie sich schon wieder wie früher und hat auch ein guten Bewegungsdrang...habt ihr noch vorschläge wie ich sie beschäftigen kann? da sie ja noch ganz bei der Sache ist..glg Caro

2

Sonntag, 8. November 2009, 12:26

Da Dandy ebenfalls in absehbarer Zeit nicht mehr reitbar sein wird, bereite ich ihn jetzt schon darauf vor. Ich arbeite viel am langen Zügel mit ihm, sowohl auf dem Platz als auch im Gelände.
Zur Abwechslung geht es ab und zu als Handpferd ins Gelände.

Was mir sonst noch einfällt: frei laufen lassen, Bodenarbeit/Führtraining, kleine Tricks beibringen, spazieren gehen, joggen gehen, Doppellonge, .....

Sheetan

unregistriert

3

Sonntag, 8. November 2009, 12:30

Warum hatte Henne denn Schwierigkeitenmit demKreislauf,weißt du was genaues?
Bodenarbeit,spazieren gehen,joggen gehen

4

Sonntag, 8. November 2009, 12:38

Das war der ganze Wetter umschwung...das hat sie nicht vertragen..
Spazieren gehn mach ich auch und joggen auch..nur da hält sie mich eher fit^^...mit der Doppellonge hab ich schon was gutes darüber gehört ist das schwer? ich kenn jemanden der das kann vllt bringt sie mir das dann bei...und mit Bodenarbeit hab ich auch noch so keine Erfahrung

Sheetan

unregistriert

5

Sonntag, 8. November 2009, 13:20

Doppellonge ist relativ schwer,da kann man auch vieles falsch machen.Aber wenn du jemand kennst,ist das doch toll.
Wenns nur der Wetter umschwung war,könntest du nicht noch im Schritt reiten?So gemütliche Ritte....

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 43 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal