Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 21 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 11. Dezember 2006, 22:19

Ich kenn mich auch nicht so gut aus mit Kissing Spines, aber ich hab mal gehört, dass man dabei drauf achten soll, dass der Sattel die Wirbelsäule frei lässt. Sofern man das richtige Pad/die richtige Satteldecke hat, ist das bei baumlosen Sätteln wohl sehr gut gefährleistet.

minuette

unregistriert

2

Montag, 11. Dezember 2006, 22:22

Also bei meinem baumlosen Sattel und dem Pad sieht man nach dem Reiten ganz deutlich am Schwitzbild, dass die Wirbelsäule komplett frei liegt. Das war bei meinem VS-Sattel vorher nicht so deutlich zu sehen (wobei cih heute auch sagen würde, dass er nicht 100% gepasst hat). Und ich habe jetzt nichtmal ein extrem teures Pad. Meines ist eigentlich ein Westernpad (Sandwich-Pad mit Extra-Einschub) und hat nur 50 Euro gekostet.

Minchen

unregistriert

3

Dienstag, 12. Dezember 2006, 21:12

hab jetzt ersteinmal den Verkauf beiseite geschoben ... bis ich wirklich weiß, ob es wesentlich angenehmer für Jos Rücken ist ...
vielleicht reicht auch eigentlich nur ein gutes Lammfellpad statt eine normale Satteldecke ... und ich brauch mich von meinem Sattel nicht zu trennen ...
ein Interessent hat mich (dummerweise) ganz schön stutzig gemacht, indem er mir klar machte, wie gut und langlebig die Stübben-Sattelbäume sind ... und passen tut er ja auch ...

wie schon gesagt, bin etwas irritiert/unschlüssig

Flying Frency

unregistriert

4

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 17:14

Hast du denn mal direkt bei ner Baumlosfirma nachgefragt?
Ich würde die mal anschreiben, inwieweit ein baumloser Sattel sinnvoll wäre bei Kissing Spines.
Habe mich auch vorher direkt bei Barefoot schlau gefragt. Die können dich da konkret zu beraten. Was ich auch sehr positiv fand: sie haben mir gleich gesagt, welcher Sattel (also baumlos) nicht für mein Pferd infrage kommt.
Is also nicht so, dass sie dir das einfach andrehen.
Ich würde die einfach mal anmailen und dein Problem schildern. Is ja nicht verbindlich ;)

Pollyana

unregistriert

5

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 18:39

Baumloser Sattel

Hallo! Ich lese immer interessiert, was hier so über Baumlossattel steht. Ich habe keine Ahnung davon, daher mal meine Fragen: Ist denn bei Baumlos Widerrist, Wirbelsäule, Schulter etc. frei, wie bei einem passenden "normalen" Sattel? Das kann ich mir irgendwie bei Baumlos nicht vorstellen, das es dann besser z. B. für die Wirbelsäule ist. Auch das dann dicke Satteldecken drunter kommen. Ist es nicht wie mit einem nicht ordentlichen Schuh, durch dicke Socken wird er auch nicht passender! Aber ich lasse mich gerne belehren, da ich wie gesagt, keine Vorstellung über solche Sättel habe!

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 21 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal