Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 34 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

minuette

unregistriert

1

Montag, 8. November 2010, 11:19

Wieviel Kubikmeter Sand für welche Fläche?

Moin Moin!
Ich hatte ja berichtet, dass ich mir diese Paddockplatten im Angebot zugelegt hatte und damit den Bereich vor meinem Anbindebalken befestigt habe, was auch jetzt schon ein schön trockene Fläche geschaffen hat. Es fehlt nur noch der „gelbe Sand“ oben drüber (im Moment es nur oberflächlich mit Sand abgedeckt), so dass der Platz auch wirklich zum Liegen geeignet ist.

Die Fläche ist ca. 20 Quadratmeter groß.
Außerdem möchte ich noch die Fläche unter der Kastanie (da, wo – die die beim Treffen waren, werden sich erinnern – wir gefeiert haben) mit Trennvließ und Sand versehen (ca. 45 Quadratmeter). Also habe ich eine Fläche von rund 65 Quadratmeter.

Wieviel Kubikmeter (oder wie berechnet man Sand???) braucht man für sowas bzw. wieviel Sand habt Ihr für welche Fläche bestellt???

Karlotta66

unregistriert

2

Montag, 8. November 2010, 11:58

kommt drauf an wie hoch die Tretschicht sein soll - ich hatte das damals einfach berechnet Fläche x Höhe der Platten (da waren die aber noch hohl) plus Fläche x Höhe der Tretschicht - dann hab ich beim Baustoffhändler meines Vertrauens angerufen und gesagt, soviel Kubik brauche ich und der hat dann gesagt, dass sind so und soviel Tonnen (damals waren es ich glaube 9 Tonnen Split und nochmal sovioel Sand oder so ähnlich) - diesmal hab ich zum Nachschütten 6 To Sand bestellt, das war mehr als genug! (Fläche war 240 m² + Hengstauslauf)

minuette

unregistriert

3

Montag, 8. November 2010, 12:25

Ich bin mir noch unsicher, wie tief die Tretschicht sein soll. „Eingefasst“ begrenzt wird das ganze am Anbindeplatz nach vorne wie eine Art Sandkiste = die Pferde müssen einen Schritt „hoch“ machen. Ansonsten würde Experte Max vor allem den kompletten Sand innerhalb von 2 Wochen sonstwo hintragen, da er nicht gewillt ist, seine schlürfenden Hufe höher als nötig zu heben, gerne auch, wenn der Boden weich genug ist, schleift er seine Hufe direkt durch den Boden und furcht im Grunde alles wie ein Ackerbauer durch :kicher

Ich möchte nach und nach den ganzen Sandauslauf "austauschen", von daher könnte diese Abgrenzungen später auch weg...

Beim Platz unter der Kastanie ist eine Art Begrenzung ja durch die Steinplatten bzw. den Überweg vom Stall zum Grundstück vom Verpächter gegeben. Den Bereich müsste man sowieso „ausschaufeln“, um den vermatschten Obersand wegzukriegen und um dann das Vließ zu verlegen.

Ich hab grad mal mit dem Lineal mal so geguckt. 10 Zentimeter Tretschicht??? 5 ist definitiv zu wenig, finde ich... 20??? zu tief, oder???

Wie tief (hoch) ist Deine Tretschicht???? Ich weiß, dass sie auch nicht zu tief sein soll, aber mir fehlt da ehrlich gesagt gerade die Vorstellung....

Karlotta66

unregistriert

4

Montag, 8. November 2010, 19:33

ich habe damals glaube ich mit 6 cm gerechnet und defacto dann mit dem Rechen glatt gezogen, so daß es eine Rechenhöhe war. Habe ich jetzt auch wieder so gemacht, aber manchmal denke ich, weniger reicht auch - am angenehmsten war es eh als alles festgetrampelt war und man den Auslauf quasi abfegen konnte - jetzt habe ich bei nassem Wetter trotz eifrigem Abschütteln fast genausoviel Sand, wie Äppel in der Karre, was tierisch nervt, denn ich weiß ja, wieveil Arbeit es war, den Sand nach UNTEN zu karren und jetzt schleppe ich ihn wieder hoch :rolleyes :rolleyes :evil

5

Montag, 8. November 2010, 21:12

Und vor allem, was er kostet ;) Über die Menge haben wir auch schon gegrübelt... falls der Lotta-Clan irgendwann (am besten noch vor dem Winter) irgendwas verlegt ;)

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 34 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal