Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Javaria

Meister

  • »Javaria« ist weiblich
  • »Javaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 30. Mai 2010

Wohnort: Bocholt

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. November 2017, 08:01

Schlaganfall

Huhu,
Kennt sich jemand mit dem Thema beim Pferd aus?
Wembley hat wohl gestern laut TÄ einen in schwerer Form. Bisher hat er Cortison bekommen.
Im Gegensatz zu heute morgen läuft er schon besser, jedoch habe ich ihn heute morgen nicht gesehen.
Er läuft sehr häufig seitwärts oder dreht sich wie beim “Tanzen“ im Kreis.

Wäre schön wenn mir jemand was dazu sagen kann.

Liebe Grüße
Carina
"No hour of life ist wasted that is spend in the saddle." - Winston Churchill -


Kristina

Meister

  • »Kristina« ist weiblich

Beiträge: 1 769

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2012

Wohnort: Norderstedt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. November 2017, 17:51

Oh nein, das ist ja ein Mist.... :S
Tut mir Leid, das zu hören... :(

Leider kann ich nichts zu Schlaganfall beitragen und habe auch noch nie davon gehört, dass es auch Pferde treffen kann.
Aber Candy hatte ja 2 epileptische Anfälle. Zum Glück sind die ohne Nachfolgen geblieben.
Vergleichbar ist es aber sicher nicht. Aber ich weiss, wie hilflos man sich in so einer Situation fühlt...

Hoffe sehr ihr könnt ihm helfen, Daumen sind ganz fest gedrückt!

Javaria

Meister

  • »Javaria« ist weiblich
  • »Javaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 30. Mai 2010

Wohnort: Bocholt

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. November 2017, 12:31

Ich wusste vorher auch nichts davon.
Bei Wembley betrifft es den Bewegungsablauf. Er kann nicht mehr geradeaus gehen bzw. geht Travers. Ebenso kreiselt er regelmäßig wie beim tanzen.
Er hat hochdosiert Cortison bekommen, anscheinend hat das auch gut geholfen. Die Schiefe hat sich etwas gebessert. Kreiseln tut er deutlich weniger.
Jedoch hatten wir Samstag das Problem das er schlecht aufstehen konnte, da wir das Equi abgesetzt hatten. In der Nacht zu Samstag hat er im liegen geschlafen und kam dann nicht gut hoch. Seine Besitzerin konnte ihm alleine hochhelfen.
Dann kam mittags die Tierärztin nochmal und hat sich ihn vorführen lassen. Der Bewegungsablauf war deutlich besser als Donnerstag, aber noch nicht wieder normal. Danach sollte er wieder in die Box, da er noch eine Physio-Behandlung bekommen sollte (die war vorher schon geplant gewesen). Beim reinführen in die Box ist er ausgeruscht und hätte mich auch fast umgeschmissen. Er kam da auch nicht mehr alleine hoch, weil er zum einen zu nah an der Wand war und zum anderen das linke Bein immer wegrutschte, weil dort kein Einsteu lag. Mit vereinten Kräften gelang es uns ihm hochzuhelfen. Er hat dann Equi gespritzt bekommen. Die Physio-Behandlung verlief dann ohne weitere Probleme. Er hatte einen Massagegurt bekommen und das Bein wurde gelasert.

Bis jetzt ist nichts weiteres passiert, aber er hat auch nicht mehr im liegen geschlafen. Wir werden sehen wie es weiter geht. Ich hoffen nur es wird diese Woche nicht schlechter, da ich ab morgen natürlich im Urlaub bin. Diesen kann ich leider auch nicht absagen.
"No hour of life ist wasted that is spend in the saddle." - Winston Churchill -


minuette

Administrator

  • »minuette« ist weiblich

Beiträge: 17 650

Registrierungsdatum: 1. November 2006

Wohnort: Celle

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. November 2017, 12:41

Bei Pferden weiß ich zwar, dass es das gibt bzw. bei allen Tieren. Bei Hunden und Katzen hab ich schon mal davon gehört bzw. kenne welche, die auch einen hatten, bei Pferden ehrlich gesagt nicht.
Ich weiß nur, dass bei Menschen entscheidend ist, welche Gehirnhälfte betroffen ist, das entscheidet dann dadrüber, ob der Betroffene hinterher Probleme mit der Sprache oder der Bewegung hat. Wenn die rechte Gehirnhälfte betroffen ist, gibt es Probleme mit der Bewegung, bei links mit der Sprache. Glaube ich zumindest, dass es so ist. Da könnte jetzt Lotta genauere Angaben zu machen :wink

Erstmal gute Besserung für Wembley :(
PitaPata - Personal picturePitaPata Horse tickers

Yuppi - geboren 22.4.2006

Pablo - geboren 2001

In Memorien: Max - 1985 bis 13. Oktober 2015


Javaria

Meister

  • »Javaria« ist weiblich
  • »Javaria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 30. Mai 2010

Wohnort: Bocholt

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. November 2017, 16:46

Genau, beim Menschen ist das so. Beim Pferd gibt es wohl auch manchmal Lähmungserscheinungen am Kopf (einseitighängende Lippe, Ohr Augenlid etc.). Dies ist bei Wembley nicht so, deswegen war / bin ich skeptisch ob das wirklich ein Schlaganfall war. ICh hatte noch Borna-Virus im Kopf, da ich in einem anderen Forum ein Krankentagebiuch darüber gelesen habe. Dort hatte die Stute auch anfangs Fieber und eine drehende Zwangsbewegung, sowie das schiefe Laufen. Jedoch hat die Stute nach einigen Tage nicht mehr selbstständig fressen oder trinken können.

Das ist bei uns glücklicherweise nicht so. Der Apetitt ist weiterhin gut vorhanden und trinken tut er auch.

Ich hatte kurz echte Zweifel ob er die erste Nacht übersteht. Aber Freitag konnte ich schon eine kleine Besserung erkennen.
"No hour of life ist wasted that is spend in the saddle." - Winston Churchill -


Ähnliche Themen

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal