Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 20 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 1. August 2016

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. August 2016, 11:59

schwere Pyometra und Unterbauchödem

Hallo zusammen,
ich bin neu hier, aber ich brauche gerade einfach jemanden dem ich meine Situation erzählen kann. Meine wunderschöne Haflingerstute Anika (22) hat eine schwere Pyometra. Gebärmutterentzündung. Diese wird schon seit ca. einem 3/4 Jahr durch meinen TA mit Spülungen und Antibiotikum behandelt. Jetzt ist es so schlimm das ich sie gestern in die Tierklinik fahren musste. Hätte mein TA das nicht schon eher veranlassen sollen? Da ich ihm vertraue hatte ich da keine Bedenken. Gerade hat mich die Klinik angerufen um mir die vorläufigen Ergebnisse mit zu teilen. Es sieht gar nicht gut aus ;( und sie haben ein Unterbauchödem festgestellt. Das hat mein TA nicht bemerkt!!! Ich hatte ihn auf die Beule hingewiesen aber er meinte das ist nichts schlimmes. Es wird noch Ultraschall und verschiedene andere Untersuchungen durchgeführt um fest zu stellen ob bereits andere Organe durch die Pyometra angegriffen wurden. u.a. Herz und Nieren. Sollten die Organe noch i.O. sein gibt es wohl nur eine Möglichkeit. Eine große OP wo die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt werden. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das sie die schafft wissen wir noch nicht. Und diese OP kostet einige 1000 Euro... Ich weiß nicht mehr weiter. Und abwarten ist echt nicht meine Stärke. ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;(

Javaria

Meister

  • »Javaria« ist weiblich

Beiträge: 3 020

Registrierungsdatum: 30. Mai 2010

Wohnort: Bocholt

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. August 2016, 11:53

Hallo,

herzlich Willkommen in unserer Runde.

Uff ich glaube dein Problem ist leider sehr speziell. Ich kann dir leider nicht helfen, da ich bisher nur Wallache betreut habe.
Vielleicht kann dir einer der anderen helfen.

ICh drücke euch auf jeden Fall die Daumen
"No hour of life ist wasted that is spend in the saddle." - Winston Churchill -


Sheetan

King of the road

  • »Sheetan« ist weiblich

Beiträge: 13 716

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Esbjerg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2016, 21:30

Was sind die Möglichkeiten ohne OP?


When nothing goes right,go left

Samba

Fortgeschrittener

  • »Samba« ist weiblich

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 5. November 2011

Wohnort: BRD

  • Nachricht senden

4

Samstag, 6. August 2016, 22:13

Wie geht es Euch denn inzwischen, Eva?

  • »Eva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 1. August 2016

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2016, 10:56

Hallo zusammen,

hier der aktuelleZwischenstand. Meine Blonde war eine Woche in der Klinik und wurde von vorne bis hinten durchgecheckt. Ergebnis: chronische Pyometra. Es gibt definitiv nur 2 Möglichkeiten. OP, das heißt enfernen der Gebärmutter und der Eierstöcke oder einschläfern. Die OP liegt bei 4000€ :S . Es mögen mich viele für verrückt halten aber ich lasse sie operieren. Da alle Organe in TOP Zustand sind und sie sonst auch keinerlei Beschwerden oder Probleme hat sehe ich es gar nicht ein sie einfach einschläfern zu lassen. Die OP ist in ca. 2 Wochen, da ein Spezialist dazu kommt. Also drückt uns die Daumen das alles gut geht....

Vielen Dank für die lieben Kommentare

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 20 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Thema bewerten
Zurück zum Portal