Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Wenn Sie diese Option aktiviert haben, können Sie HTML zur Formatierung verwenden.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 150 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 10 Beiträge

19

Donnerstag, 21. Juni 2007, 21:41

Von Paula

Bei uns lief das letztes Jahr so: der Stallbesitzer füllte morgens den Wasserbottich, wenn ich abends von der Arbeit kam, war er komplett
leer. Nachdem sich die Ranghohen sattgetrunken hatten, wollten sie
Paula gleich wieder abkommandieren: wir gehen jetzt alle nach hinten!
Ich konnte mir also nicht sicher sein, daß sie an diesem Tag überhaupt
schon hatte trinken dürfen, daher die "Extrawurst" bei dem heißen
Sommer. Sie hat dann immer gut 2 Drittel der Mörtelwanne geleert.
Dies Jahr Gott sei Dank ist das kein Problem mehr ;) Liebe Grüße

18

Donnerstag, 21. Juni 2007, 20:19

Von Pferdeliebhaber

Beobacht die Pferde doch mal, wenn die denken sie sind unbeobachtet.

Bei uns giften die sich gegenseitig an, tun so als ob sie sich gar nicht verstehen.
Zu zweit saufen geht gar nicht und fressen auch nicht.

Wissen sie das der Mensch weg ist, schon geht zu zweit fressen und saufen.

17

Donnerstag, 21. Juni 2007, 18:51

Von Laila

Zitat

Original von Anja

Zitat

Original von Laila
Rein theoretisch würde es genügen zweimal am Tag Trinken zu reichen ... es ist halt auch nicnt soooo tragisch wenn sie nicht 24 Std freien Zugang zum Wasser haben.


Ist das tatsächlich so? Habe mal gelesen, dass Pferde 40 Liter pro Tag trinken. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass es wichtig ist, dass sie genug zu Trinken haben.
Naja, wie auch immer. Erstens trinken unsere nicht so viel und zweitens achte ich eh immer darauf, dass genug Wasser da ist.

Ja klar ist es so..Die Pferde müssen es nur "wissen", also gewohnt sein, und dann genug Zeit bekommen. Im Experiment wurde herausgefunden dass Pferde immer die gleiche Menge trinken, egal wie oft sie zur Tränke gehen. Gehen sie oft trinken sie jedes mal nur ein wenig, gehen sie selten trinken sie dabei mehr.
Und sollte ja kein Freibrief sein für mangelnde Wasservesorguing, nur dass man sich in der Herde keine Gedanken machen muss, das Pferd kommt auch wens nur eine Tränke gibt zu seinem Recht.

16

Donnerstag, 21. Juni 2007, 16:56

Von Maggie

In unsrer gemischten Herde, wo meine Stuten mitlaufen, sind jetzt 9 Pferde, die verteilen sich immer noch den Besitzern entsprechend. Ich konnte aber bisher nur feststellen, dass Friedrich, ein weißes Kleinpferd, wohl den Boss markiert. Der ist der einzige, der mal droht. Wenn der kommt, gehn sie alle weg. Die anderen machen das eigentlich alle nicht, insofern scheint bei denen keine ausgeprägte Rangordnung zu bestehen. Sie stehen aber auch mal bunt durcheinander, ohne dass es zu Problemen kommt. Auch reinholen kann man immer einzelne Pferde, ohne dass die anderen mitkommen. Hauptsache, man nimmt den Kumpel mit vom selben Besitzer, die hängen halt doch aneinander.

15

Mittwoch, 20. Juni 2007, 23:56

Von Lotta

Bei unseren hat sich das mit der Rangordnung noch nicht so eingespielt. Meine Lotta ist überall der Meinung, dass sie die Ranghöchste ist. Die Stute meiner Frau fügt sich immer ganz hinten ein und Klein Konstantin meint, dass ihm eine dazugereiste Lotta schonmal gar nichts zu sagen hat. Also sind beide der Überzeugung, dass sie der/die Herdenchef(in) sind.

14

Mittwoch, 20. Juni 2007, 23:08

Von minuette

Also unsere haben da eine ganz feste Ordnung, wer wann darf. Arne z.B., der Rangniedrigste geht ganz zum Schluss hin, wenn alle weg sind und er seine Ruhe hat. Da wir zwei Badewannen voll mit Wasser haben, muss man auch keine Angst haben, dass für ihn nix übrig bleibt.

13

Mittwoch, 20. Juni 2007, 23:06

Von Anja

Zitat

Original von Laila
Rein theoretisch würde es genügen zweimal am Tag Trinken zu reichen ... es ist halt auch nicnt soooo tragisch wenn sie nicht 24 Std freien Zugang zum Wasser haben.


Ist das tatsächlich so? Habe mal gelesen, dass Pferde 40 Liter pro Tag trinken. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass es wichtig ist, dass sie genug zu Trinken haben.
Naja, wie auch immer. Erstens trinken unsere nicht so viel und zweitens achte ich eh immer darauf, dass genug Wasser da ist.

12

Mittwoch, 20. Juni 2007, 23:02

Von Anja

Zitat

Original von Paula
Sonst wäre Paula womöglich zu kurz gekommen.


Genau das ist meine Sorge. Aber auf der anderen Seite habe ich Zisko schon öfter an der Tränke stehen sehen. Von daher dürfte sich diese Sorge allmählich legen.

11

Mittwoch, 20. Juni 2007, 22:06

Von Laila

Zur BEruhigung, ein Pferd muss nicht zwangsläufig trinken wenn es durst hat. Rein theoretisch würde es genügen zweimal am Tag Trinken zu reichen, Pferde sind nicht so verwöhnt wie Menschen. Klar, ist netter wenn sie öfter dürfen, aber es ist halt auch nicnt soooo tragisch wenn sie nicht 24 Std freien Zugang zum Wasser haben.

Zurück zum Portal