Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 965 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Wenn Sie diese Option aktiviert haben, können Sie HTML zur Formatierung verwenden.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 150 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 6 Beiträge

6

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 08:50

Von kaktus

Wenn nur du entwurmst bringts nix. Auch das Weide- bzw. Hygienemanagement sollte kontolliert und überdacht werden. Nach spätestens einem Tag sind alle Larven aus einem Haufen raus. Sprich tägliches Weideabmisten ist unerlässlich. Ich weiß leider nicht mehr welche Würmer es damals bei uns waren, aber wir mussten die Weiden sauber kalken damit die Viecher da auch verrecken... Für die zwei Jahre stilllegen die die Weiden sonst gebraucht hätten hatten wir zu wenig Platz.

Zusatz: Hab hier mal nen Link der evtl. interessant sein könnte

5

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 23:57

Von Dr Anne Becher

Alte Pferde brauchen mehr Unterstürzung gegen Würmer

Viele alte Pferde scheiden mehr Wurmeier aus als Junge, da Ihr Immunsystem nicht mehr so gut funktionert. Wurmkräuter als Unterstützung des Immunsystems können helfen, das Problem aber oft nicht ganz lösen. Wichtig ist deshalb die Untersuchung einer 1 Tagesprobe mit dem McMaster- Verfahren. Da erhält man ein Ergebniss in "Eizahl pro Gramm Kot" epg und kann dann gleich 14 Tage nach der Entwurmung schauen, ob dies gewirkt hat: (hier weitere Details lesen ) . So kann man auch herausfinden, ob noch Wurmkuren wirksam sind, die den Pferdeorganismus nicht so sehr belasten. Leider werden aber viele alte Pferde nicht darum herum kommen, dass wir Ihrem schwächelndem Immunsystem mit Wurmkuren helfen.

4

Freitag, 25. März 2016, 18:53

Von PapaBär

Och nööööö, schon wieder? Armes Pony. Wieder so schlimm wie beim letzten Mal?
Leider ist man machtlos, wenn nicht der ganze Stall mitzieht.
Ich bin gespann was die Kräuter bringen. Kenne mich nicht damit aus. Aber warum nicht, warum immer die harte Keule wenns auch leichter geht.... :wink

3

Mittwoch, 23. März 2016, 23:49

Von Laila

Viel Glück dass er es ach frißt! :thumbsup:

2

Mittwoch, 23. März 2016, 21:45

Von Kristina

Also ich habe mich nun hierfür entschieden ;)

http://www.shop-pernaturam.de/Pferde/Spe…rmkraeuter.html

1

Samstag, 19. März 2016, 15:49

Von Kristina

Wurmkräuter?

Moin :moin

Pony hat mal wieder Würmer.... :thumbdown:
Nachdem wir im Novermber 3 Wurmkuren (TA + Äppelproben) hinter uns hatten wegen starkem Befall, habe ich jetzt wieder 3 Tage Äppelprobe eingesammelt und abgegeben - leider wieder Befall mit Strongolyden :huntsman:
Jetzt bekommt er natürlich wieder eine Wurmkur vom TA...

Nun bin ich etwas am Zweifeln, was unseren Stallentwurmungsplan angeht, der sieht nämlich nur 2x jährlich vor, TA rät zu 4x :hmm:
Das ganze für und Wider Wurmkuren und Resistenzen ist mir nicht komplett neu, allerdings hab ich auch gesehen, wie es Pony geht, wenn er starken Wurmbefall hat ?(

Auf die 4x würde ich mich also einlassen (man kann ja auch Probe abgeben vorher), allerdings würde ich zwischendurch gern Kräuterkuren mit Bitterstoffen geben, um es den Würmern so unbequem wie mgl. zu machen.
Fertige zu kaufen gibt es allerdings recht viele - hat jemand Erfahrung oder Empfehlungen?

Würde mich freuen, Danke! :thumbsup:

Zurück zum Portal