Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das-alte-Pferd.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 436 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Wenn Sie diese Option aktiviert haben, können Sie HTML zur Formatierung verwenden.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Dateianhänge
Dateianhänge hinzufügen

Maximale Anzahl an Dateianhängen: 5
Maximale Dateigröße: 150 kB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Sicherheitsmaßnahme

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.

Die letzten 10 Beiträge

11

Dienstag, 13. September 2016, 17:14

Von Angelika

Man wird sein geliebtes Pferd wohl immer vermissen.Die Zeit heilt die Wunden , die Erinnerung bleibt.Und der Wunsch daß das Schöne noch mal zurück kommt , ich glaube das geht Vielen so.

Ich habe mir nach 30 Jahren , als ich damals meine Kleinpferdstute und 3 Shetlandponys wegen eines Todesfalles schweren Herzens habe abgeben müssen , nun wieder ein Pony angeschafft.Meine Tochter und mein Mann kümmern sich auch mit um den Süßen.Er war seit einem halben Jahr unser Pflegepferd und nun gehört er uns.

Das Gefühl ist unbeschreiblich , ich liebe den alten Wallach über alles.Jonny hat mir geholfen, nach so vielen Jahren ,die Sehnsucht und das schlechte Gewissen nach meinen 4 Pferden zu überwinden.



Kalinoa , ich kann mitfühlen mit dir...kann mir vorstellen wie es dir geht...es tut mir sehr leid für dich.Doch zum Leben gehört auch der Tod.Dein Bube schaut jeden Tag auf dich herrunter und wird sich wünschen das du nicht mehr traurig bist.

Alles Gute für dich.

10

Donnerstag, 8. September 2016, 12:23

Von kalinoa

Hallo Ihr Lieben,

ich war hier lange nicht mehr Online und auch jetzt kommen mir die Tränen.
Ich vermisse den Buben so sehr obwohl es schon fast 9 Monate her ist.
Aber bin auch froh diese Zeit gehabt zu haben

Alles Gute für Euch alle

9

Dienstag, 1. März 2016, 23:31

Von minuette

Man weiß ja, dass der Punkt irgendwann kommen wird, dass man diese eine Entscheidung treffen muss (oder auch nicht, weil das Pferd von einem gegangen ist, als man nicht da war), aber trotzdem hofft man natürlich, dass dieser Punkt noch weit in der Zukunft liegt. Und dann ist es von jetzt auf gleich soweit ;(

Kalinoa und Samba, ich kann gut verstehen, wie Ihr Euch fühlt. Dadurch, dass Max plötzlich nicht mehr da war, ist mir bewusst geworden, wie sehr ich an Snoopy hänge. Nicht, dass ich das vorher nicht auch tat oder nicht wusste. Max war immer etwas Besonderes und wird es auch bleiben. Ich dachte lange Zeit, er würde immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben. Das hat er zweifelsohne auch, aber ich hab jetzt wirklich gemerkt, was für ein toller Kerl mein durchgeknallter Haflinger ist und wie stolz ich auf ihn bin. Ich finde dieses Wort "Seelenpferd" immer so bescheuert, aber irgendwieist Snoopy (genau wie Max) genau das.

Und wenn ich Snoopy mit seiner neuen "Herde" sehen und merke, wie sozialverträglich er ist, dann bin ich stolz auf meinen Max, der ihm genau das alles beigebracht hat. Max hat Snoopy so unglaublich geprägt, dass er, obwohl er eigentlich ganz anders ist, irgendwie auch ein Abbild von Max ist. Dadurch, dass meine Beiden ja nur zusammengelebt haben, wusste ich nicht, wie Snoopy sich innerhalb einer Herde verhält. Im Gegensatz zu Max ist Snoopy rangniedrig, aber bei allem so ein freundlicher Kerl, der gar nicht verstehen kann, wenn jemand ihm nicht freundlich begegnet (wie es Yuppi erst zu beginnen tat).

Snoopy wäre als Mensch so der Typ, der auf jeden freudestrahlend zurennt und jeden in den Arm nehmen möchte und würde dann dumm gucken, wenn die anderen ihn für bekloppt halten. Aber genauso war Max, nur dabei souveräner und abgeklärter. Aber auch Max hat sich als Herdenchef im Pensionsstall immer den Neuen angenommen und dem Rest der Herde klar gemacht "Nun lernt ihn doch erstmal kennen und vor allem lasst ihm eine Chance".

8

Dienstag, 1. März 2016, 17:28

Von Paula

Kalinoa und Samba, es tut mir sehr leid und ich trauere mit Euch. Ihr habt ganz klar die richtige Entscheidung getroffen, genau wie Minuette für ihren Max. Diesen letzten Dienst können wir unseren Alten erweisen...Ich wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit, ich weiß, wie das ist. Obwohl es über 2 Jahre her ist, vermisse ich mein Paulchen immer noch.

7

Freitag, 26. Februar 2016, 16:14

Von Sheetan

Wünsch dir viel Kraft...mein Beileid

6

Freitag, 26. Februar 2016, 12:17

Von kalinoa

Vielen lieben Dank.
Ja es war die richtige Entscheidung. Er hat so gekämpft und den Anblick werde ich nie vergessen.
Macken überall nur noch gepumpt und gezittert aber immer wieder versucht aufzustehen.

5

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:42

Von Samba

Ich reihe mich ein in die Reihe derer, die Dich nur zu gut verstehen. Ich habs bisher nicht geschrieben, aber auch uns gings genau wie Minuette und Dir. Noch am Vorabend war mein fast 32jähriger Senior beim Spaziergang an der Hand so flott unterwegs, dass ich ihn bremsen musste. Auch seine vielen Heucobs hatte er in der letzten Nacht noch komplett aufgefressen. Am nächsten Morgen, dem 22.12.15, fanden der SB und ich ihn in seiner Box liegend. Er kämpfte, aber kam einfach nicht mehr hoch und wurde immer schwächer. Gegen 10:30 hat ihm die TÄ dann über die Regenbogenbrücke geholfen. Auch ich habe mich im Interesse meines Pferdes entschieden. Ein Fluchttier, das nicht mehr hochkommt, das man vielleicht täglich mit dem Lader hochwuchten muss - was ist das für ein Leben? Er starb in meinen Armen, und ich weine grade wieder um ihn. Wir waren 22 Jahre zusammen, und er war das beste Pferd, das ich je geritten bin. Machs gut, mein armer Alter, und grüße Deinen geliebten Kumpel von uns, der schon 5 Jahre vor Dir gehen musste, und den Du nun vielleicht wiederhast - wir vermissen Euch so sehr...

4

Dienstag, 23. Februar 2016, 12:15

Von Javaria

Mein Beileid zu deinem Verlust. 20 Jahre waren eine sehr lange Zeit. Ich hoffe du überwindest den Verlust schnell

3

Montag, 22. Februar 2016, 19:15

Von Kristina

;( Mein Beileid...

20 Jahre ist eine lange Zeit ;(

2

Montag, 22. Februar 2016, 13:00

Von minuette

Ähnliche Situation hatte ich im Oktober mit meinem Senior. Mit seinen 30 Jahren hatte er sich festgelegen und kam trotz herbeigerufenen Tierarzt auch nicht wieder hoch. Da wir auch nicht sagen konnte, was danach kommt, sollten wir ihn wieder auf die Beine bekommen, haben wir entschieden, dass er gehen darf.

Zurück zum Portal